Montag früh um 9.15 Uhr ist es soweit: die ca. 80 Kinder aus unserer KiTa, dem Kindergarten und der Krabbelgruppe füllen mit ihren Stimmen schon die ganze Kirche aus und warten gespannt, wann es los geht. Die Erzieherinnen und Erzieher sind mit dabei, die Eltern, manchmal auch Kinder aus anderen KiTas in Friedenau. Zwei Kinder schlagen einen Gong an, erst ertönt er ganz leise, dann nochmal lauter – und es wird mucksmäuschenstill. Während der Ton ausklingt, entzünden wir eine Kerze und dann fängt es an. Die Liturgie ist ganz an den Kindern orientiert: Nach einem Gebet und einem ersten gemeinsamen Lied kommen die Kinder nach vorne, setzen sich auf die Kissen der Altarstufen und warten gespannt, was kommen wird. Immer ist es eine Geschichte, kurz erzählt, vor allem aber gibt es etwas zu sehen, zu erleben.
Die Kinder werden immer beteiligt - es gibt etwas zu spielen, zu sehen, zu erleben. Seinen besonderen Charakter bekommt der Gottesdienst auch dadurch, dass alles in die Gebärdensprache übersetzt wird. Das abschließende Vaterunser und der Segen bekommen dadurch eine ganz eigene Ausdruckskraft.
Die Themen der Kindergottesdienste orientieren sich oft am Kirchenjahr – und so bekommen die Kinder ein Gespür dafür, in welchem Rhythmus das kirchliche Leben in Friedenau schwingt.
Schauen Sie mal rein mit Ihrem Kind oder Ihren Kindern, auch wenn Ihre Kinder (noch) nicht in einer unserer Einrichtungen sind.
Sie sind herzlich eingeladen! Informationen zu den Themen und Terminen finden Sie hier im Gottesdienstplan auf unserer Homepage. Oder kontaktieren Sie uns gerne.

Pfr. Peter Martins und Karen Steinmetz, Sozialpädagogin - Arbeit mit Kindern und Familien
(Gemeindebrief Zum Guten Hirten, Ausgabe Mai 2018)
 

 

Auch während der Coronazeit wollen wir nicht auf Kindergottesdienste verzichten, darum nehmen wir seit Ostern 2020 per Video Kindergottesdienste in der Kirche auf und veröffentlichen Sie auf unserer Homepage.