"Hat jemand noch Konfetti zu Hause oder weiß, wo man es bis Sonntag bekommt?"

Diese Frage befasste uns als Vorbereitungsteam für den Gottesdienst um 11 Uhr kürzlich an einem Donnerstagabend, nachdem wir gedacht hatten, wir hätten an alles gedacht für den kommenden Sonntag. Es wurde etwas hektisch, aber am Sonntag war das Konfetti zur Stelle, als Bild für die Tränen, die Menschen aus verschiedenen Gründen weinen und die Gott, so sagt es der Bibeltext, in einem großen Krug auffängt und wer dabei war, kann vielleicht noch das Konfetti zwischen den Fingern hindurchrieseln fühlen. Der Gottesdienst sonntags um 11 Uhr ist der etwas andere Gottesdienst in der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten: etwas freier in der Liturgie, etwas spielerischer und spontaner in der Verkündigung, etwas für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - und doch auch vielleicht nicht (immer) für jede und jeden, weil es doch etwas anders zugeht als in der traditionellen Form von Gottesdienst. Ein Team von Ehren- und Hauptamtlichen setzt gemeinsam die Akzente in diesem Gottesdienst, in dem schon allein aufgrund der verschiedenen Beteiligten viele Perspektiven einfließen. Es ist daher eigentlich unnötig zu betonen, das der etwas andere Gottesdienst um 11 Uhr eine Institution in unserer Kirchengemeinde ist, und das schon seit langer Zeit.

Da aber zu jeder Beständigkeit auch der Wandel gehört, laden wir auch jetzt Menschen ein, denen der Gottesdienst um 11 Uhr in seiner besonderen Form etwas bedeutet und die aus diesem Grund gerne das Team verstärken möchten, zu uns zu stoßen. Was sich sonntags um 11 Uhr auf "offener Bühne" ereignet, will geplant, durchdacht, diskutiert und abgestimmt sein. Aufgaben müssen verteilt und die notwendigen Vorbereitungen getroffen werden. Dabei bringt jede und jeder im Team ihre und seine Herzensangelegenheiten ein und Fragen, die sie oder ihn beschäftigen. Das Wort der Verkündigung durch diesen Filter gelesen und interpretiert ergibt die besondere Direktheit und Spontaneität, die den Gottesdienst um 11 Uhr auszeichnet und unverwechselbar macht.  Das Team trifft sich alle 3-4 Monate für längerfristige Planungen und ungefähr alle 4  Wochen für die Feinplanung der unmittelbar anstehenden Gottesdienste. Wir freuen uns über Menschen jeden Alters, mit viel oder wenig Vorerfahrung, mit großen oder kleinen Fragen in Glaubens- und Kirchensachen, mit klaren und unfertigen, vorsichtigen oder überschäumenden Ideen, auf jeden Fall mit etwas Einsatzbereitschaft und großer Lust und Freude, im Team die Verantwortung für das Gelingen des Gottesdienstes um 11 Uhr mit zu tragen.

Interessierte und neugierig geworde können sich mit Pfarrer Peter Martins (martins@zgh-friedenau.de) oder Karen Steinmetz (steinmetz@zgh-friedenau.de) in Verbindung setzen. Ganz unkompliziert ist auch jedes Mitglied des Teams vor oder nach den Gottesdiensten gerne ansprechbar. 

Stephan Breidbach, Kristine Jahn, Karin Lorentz, Peter Martins, Karen Steinmetz, Alfred Thiel, Michael Wenzel

(Januar 2018)