Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

"Durch die Wolken ..." Gottesdienst mit Kurzandachten um 9.30 und 11 Uhr

MAI
09

"Durch die Wolken ..." Gottesdienst mit Kurzandachten um 9.30 und 11 Uhr


Sonntag, 9. Mai 2021, 09:30 Uhr
Kirche, Friedrich-Wilhelm-Platz, 12161 Berlin
Pfarrer Martins | Kantorin Andersohn
"Durch die Wolken ..."  Gottesdienst mit Kurzandachten um 9.30 und 11 Uhr

"Durch die Wolken ..."

Gott hilft dem Armen ohne Ansehen der Person und erhört das Gebet des Unterdrückten. Er verachtet das Flehen der Waisen nicht noch die   Witwe, wenn sie ihre Klage erhebt. Laufen ihr nicht die Tränen die Wangen hinunter, und richtet sich ihr Schreien nicht gegen den, der die Tränen fließen lässt? Wer Gott dient, den nimmt er mit Wohlgefallen an, und   sein Gebet reicht bis in die Wolken. Das Gebet eines Demütigen dringt durch die Wolken, doch bis es dort ist, bleibt er ohne Trost, und er lässt nicht nach, bis der Höchste sich seiner annimmt und den Gerechten ihr Recht zuspricht und Gericht hält. Der Herr wird nicht säumen noch Langmut zeigen, bis er den Unbarmherzigen die Lenden zerschmettert.

Predigttext aus Jesus Sirach 35,16-22a 

Der 5. Sonntag nach Ostern steht im Zeichen des Gebets. Wie komme ich in Kontakt mit Gott? Bleibt nicht ungehört, was ich zu ihm spreche? Den einen fällt das Beten schwer, andere erfahren es als befreiende Kommunikation. Der Sonntag Rogate ermutigt zum Gebet.


Wegziehende Wünsche - 9. Mai 2021 - 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Heute wäre Sie 100 Jahre alt geworden. Sophie Scholl, Studentin und Widerstandskämpferin der „Weißen Rose“ gegen den Nationalsozialismus. Eine Wolke aus Flugblättern vom Himmel des Lichthofs der Münchener Universität waren der Anlass für ihre Festnahme und Hinrichtung am 22. Februar 1943. Eine jüngst erschienene Biographie zeigt, woher die Kraft zu diesem Widerstand kam. Aus der Zeit ihrer Abwendung von einer ursprünglichen Begeisterung für die nationalsozialistische Jugendbewegung und der Hinwendung zum Widerstand ist ein Gebet von ihr überliefert.

„Mein Gott, ich kann nichts Anderes als stammeln zu Dir. Nichts Anderes kann ich, als Dir mein Herz hinhalten, das tausend Wünsche von Dir wegziehen. Da ich so schwach bin, dass ich freiwillig nicht Dir zugekehrt bleiben kann, so zerstöre mir, was mich von Dir wendet, und reiß mich mit Gewalt zu Dir. … Doch kann ich Dich kaum mit „DU“ anreden. Ich tue es, in ein großes Unbekanntes hinein, ich weiß ja, dass Du mich annehmen willst, wenn ich aufrichtig bin, und mich hören wirst, wenn ich mich an Dich klammere. Lehre mich beten. (Sophie Scholl, Tagebuch 29.6.1942)

Beten als Stammeln, als Ringen um Worte, als Flehen und Klagen – unter Tränen, Geduldig sein. Warten, bis die Wolken vorbeiziehen braucht Zeit, das geht nicht sofort. Ob ein Gebet erhört wird, sich erfüllt? Sophie Scholl hat zuerst darum gebeten, dass „tausend Wünsche von Dir wegziehen.“ Gebet nicht als Wunscherfüllungs-Mantra, sondern als Bitte um Trost, Hilfe und Klarheit. 

Gesamter Text der Predigt über Jesus Sirach 35,16-22

pm



Die Gottesdienste finden als Kurzandachten mit 30 Minuten Länge um 9:30 Uhr und um 11:00 Uhr statt. Es können sich maximal 40 Personen gleichzeitig in unserer Kirche aufhalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bitte beachten Sie die Hinweise des Kirchdienstes und die Regeln. Aufsteller am Eingang informieren Sie darüber. Sie können sich vorher hier informieren.