Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

1. Sonntag nach dem Christfest | Video-Gottesdienst und Offene Kirche

DEZ
27

1. Sonntag nach dem Christfest | Video-Gottesdienst und Offene Kirche


Sonntag, 27. Dezember 2020, 09:30 Uhr
Kirche, Friedrich-Wilhelm-Platz, 12161 Berlin
Pfarrer Martins | Kantorin Andersohn
1. Sonntag nach dem Christfest | Video-Gottesdienst und Offene Kirche

Video-Gottesdienst und Offene Kirche von 9:30-12:00 Uhr


Predigttext: Lukas 2,25-38

Und siehe, ein Mann war in Jerusalem, mit Namen Simeon; und dieser Mann war fromm und gottesfürchtig und wartete auf den Trost Israels, und der heilige Geist war mit ihm. Und ihm war ein Wort zuteil geworden von dem heiligen Geist, er solle den Tod nicht sehen, er habe denn zuvor den Christus des Herrn gesehen. Und er kam auf Anregen des Geistes in den Tempel.
Und als die Eltern das Kind Jesus in den Tempel brachten, um mit ihm zu tun, wie es Brauch ist nach dem Gesetz, da nahm er ihn auf seine Arme und lobte Gott und sprach: Herr, nun läßt du deinen Diener in Frieden fahren, wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, den du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht, zu erleuchten die Heiden und zum Preis deines Volkes Israel.
Und sein Vater und seine Mutter wunderten sich über das, was von ihm gesagt wurde. Und Simeon segnete sie und sprach zu Maria, seiner Mutter: Siehe, dieser ist gesetzt zum Fall und zum Aufstehen für viele in Israel und zu einem Zeichen, dem widersprochen wird - und auch durch deine Seele wird ein Schwert dringen -, damit vieler Herzen Gedanken offenbar werden.
Und es war eine Prophetin, Hanna, eine Tochter Phanuëls, aus dem Stamm Asser; die war hochbetagt. Sie hatte sieben Jahre mit ihrem Mann gelebt, nachdem sie geheiratet hatte,  und war nun eine Witwe an die vierundachtzig Jahre; die wich nicht vom Tempel und diente Gott mit Fasten und Beten Tag und Nacht. Die trat auch hinzu zu derselben Stunde und pries Gott und redete von ihm zu allen, die auf die Erlösung Jerusalems warteten.



Die Kollekte für diesen Gottesdienst ist bestimmt für

Die Berliner Stadtmission (BMW)

„Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum HERRN.“  Jeremia 29,7

Die Berliner Stadtmission, die sich aus etwa 1000 haupt- und 1.500 ehrenamtlichen Mitarbeitern zusammensetzt, leistet mit 42 diakonischen Einrichtungen an über 70 Standorten missionarische und diakonische Großstadtarbeit und will besonders Menschen am Rand unserer Gesellschaft helfen.
Die Gründer der Berliner Stadtmission wählten im Jahre 1877 aus der Bibel den Vers Jeremia 29,7 aus dem Alten Testament als Leitwort: „Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn.“ Die drei Arbeitsbereiche der Berliner Stadtmission sind: Mission, Diakonie und Begegnung.

Spenden Sie direkt hier.

Das Weihnachtsprojekt unserer Gemeinde: das Uraa Vocational Training Center in Tansania, 

das unser Tansania Arbeitskreis am Südhang des Kilimanjaro unterstützt. Jetzt geht es darum, dass die Lehrkräfte Unterkunfsmöglichkeiten erhalten, nicht nur, um diese Lehrer länger an die Schule binden und neue gewinnen zu können, sondern auch um das Gemeinschaftliche dieser kirchlichen Bildungs- und Schularbeit als besonders wichtiges Anliegen zu verwirklichen. 

Kirchliches Verwaltungsamt Berlin Mitte-West (KVA BMW)
Berliner Sparkasse
IBAN: DE42 1005 0000 0190 6655 05
Stichwort: ZGH Tansania