×

Warnung

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sonntag, 26. Januar 2020, 09:30 Uhr

In seinem Buch  „180 Grad: Geschichten gegen den Hass“ erzählt Bastian Berbner, wie Menschen ihre Vorurteile überwinden konnten, weil sie entgegen aller Erwartungen zusammengefunden haben. Das Hamburger Rentnerehepaar Hermes zum Beispiel, das keine Ausländer in Deutschland haben wollte. Als dann welche in die Wohnung über ihnen einzogen und ein Anlass gekommen, ihnen das auch direkt zu sagen, ging Frau Hermes hoch und klingelte. „Ein Kind öffnete, dann kam die Frau dazu.“

Der Besuch in der Wohnung verändert das Leben der Hermes' und das „ihrer Ausländer“. „Dass das Herz so voll Liebe sein kann für fremde Menschen. Das konnten wir uns nicht vorstellen. Das wurde ja nicht verordnet, das ist einfach so passiert.“ (S. 16).

Auch der Predigttext für den 3. Sonntag nach Epiphanias erzählt eine 180° Geschichte zwischen dem engsten Jesusnachfolger Petrus und dem römische Zenturio Kornelius. Erst in dem Moment als Petrus über die Schwelle des Hauses dieses Fremden geht, wird ihm auf einmal klar, „dass Gott keine Unterschiede zwischen den Menschen macht.“ Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein großer Schritt für die Erkenntnis, dass Vorurteile überwindbar sind.

Mitwirkende
Pfarrer Martins und Michael Knake (Posaunenchorleiter)
Ort Kirche Zum Guten Hirten Berlin-Friedenau, Friedrich-Wilhelm-Platz, 12161 Berlin